iCloud-App für Windows 10 nutzen

| AXS | digitalisierungcloudhomeofficemicrosoftdigitalsmartphone

Anwender, die neben Windows 10 auch ein iPhone und/oder ein iPad im Einsatz haben, können mit iCloud für Windows eine Anwendung installieren, mit der die verschiedenen iCloud-Funktionen auch in Windows nutzbar sind. Dieser Client steht schon länger zur Verfügung.

Apple iCloud im professionellen Einsatz.

Microsoft bietet in seinem App-Store für Windows 10 eine neue App für die Anbindung von iCloud an. Wir zeigen in diesem Beitrag die Möglichkeiten in der Praxis.

 

Anwender, die neben Windows 10 auch ein iPhone und/oder ein iPad im Einsatz haben, können mit iCloud für Windows eine Anwendung installieren, mit der die verschiedenen iCloud-Funktionen auch in Windows nutzbar sind. Dieser Client steht schon länger zur Verfügung. Aktuell gibt es also iCloud für Windows und die iCloud-App für Windows 10. Nur die iCloud-App für Windows 10 bietet alle Funktionen. Anwender können in älteren Windows-Versionen auf iCloud für Windows setzen. Das funktioniert aktuell auch in Windows 10 weiterhin.

 

Zusätzlich bieten Apple und Microsoft im App-Store von Windows 10 die iCloud-App an. Diese wird wie alle anderen Apps aus dem App-Store installiert. Die neue Version von iCloud für Windows bietet eine enge Integration in den Windows-Explorer und ermöglicht auch das leichtere Teilen von Dateien über iCloud direkt aus Windows. Generell entspricht die Bedienung die der Windows-Anwendung, die Apple schon länger zur Verfügung stellt.

 

Die App im App-Store setzt ihren Schwerpunkt auf die Integration im Windows-Explorer. Anwender können direkt aus Windows heraus festlegen, welche Dateien synchronisiert werden sollen, und welche nur in der Cloud zur Verfügung stehen. Auch das Teilen von Dokumenten wird über das Kontextmenü zur Verfügung gestellt. Alle Verzeichnisse in iCloud Drive werden direkt über den Explorer angezeigt und Anwender können festlegen, was synchronisiert werden soll, und welche Dateien in der Cloud bleiben sollen. Wer Windows 10 einsetzt und parallel auch Macs, iPhones oder iPads sollte sich die App ansehen. Denn mit der App wird iCloud sehr eng mit Windows 10 verknüpft. Es ist zu erwarten, dass Microsoft und Apple in dieser Hinsicht weitere Funktionen integrieren werden.

 

iCloud in Windows 10 integrieren.

Die App verbessert die Integration von iCloud in Windows, auch im Vergleich zu den bereits vorhandenen Anwendungen, die nicht über den App-Store installiert werden. Nach der Installation der App, bindet sich iCloud genauso wie iCloud für Windows in die Taskleiste von Windows 10 ein. Hier lassen sich verschiedene Einstellungen vornehmen, um die Synchronisierung zu optimieren.

 

Mit der App lassen sich Daten und Fotos einfacher teilen. Dazu wird die App über den Traybereich in der Taskleiste aufgerufen. Danach können die Einstellungen angepasst werden. Daher findet sich nach der Installation und der Anmeldung mit der Apple-ID ein neuer Bereich auf der linken Seite im Explorer. Wird iCloud Drive ausgeklappt, sind alle Verzeichnisse in iCloud direkt über den Explorer zugreifbar. Über das Kontextmenü von Dateien steht der Menüpunkt „Teilen auf iCloud“ zur Verfügung. Hierüber lassen sich leichter Daten in der Familie und mit anderen Benutzern über iCloud teilen.

 

Auswählen der zu synchronisierenden Daten.

Der neue Client für iCloud ermöglicht auch das flexiblere Auswählen der Dateien, die von der Cloud in Windows synchronisiert werden sollen. Angezeigt werden alle Daten, die in iCloud gespeichert sind. Anwender können auswählen, welche Dateien sie mit dem lokalen Rechner synchronisieren wollen. Das funktioniert ähnlich wie in Dropbox oder in OneDrive über die „Dateien bei Bedarf“-Funktion (Files-on-Demand). Auch hier kann festgelegt werden, welche Verzeichnisse in der Cloud verbleiben sollen, und welche OneDrive mit Windows synchronisiert. Im Explorer werden immer alle Dateien angezeigt, mit einem Symbol, das klarmacht, ob die Dateien synchronisiert werden, oder nur in der Cloud zur Verfügung stehen.

 

Mehrere PCs, Macs, iPhones und iPads synchron halten

Die App kann auf bis zu 10 PCs installiert werden, die mit einem Microsoft-Konto angemeldet sind. Zusätzlich können natürlich nahezu unbegrenzt Macs, iPhones und iPads Daten mit iCloud synchronisieren. Hier wird kein zusätzlicher Client benötigt. Nach der Speicherung sind die Daten zunächst in iCloud gespeichert. Über die Integration von iCloud in Windows 10 kann festgelegt werden, welche Daten mit Windows synchronisiert werden sollen. Werden Dateien per Drag & Drop auf ein iCloud-Drive-Verzeichnis gezogen, synchronisiert der Agent die Dateien mit iCloud. Dadurch lassen sich auch Windows-PCs in eine Sammlung von Apple-Geräten integrieren und Daten austauschen. Über das Status-Symbol von Dateien und Ordnern im Explorer ist zu sehen, ob eine Datei nur in iCloud Drive verfügbar ist, oder auch auf dem lokalen PC.

 

Dateien synchronisieren oder in der Cloud speichern

Um Dateien auch lokal zugreifbar zu machen, wird über das Kontextmenü der Datei oder des Ordners die Option „Immer auf diesem Gerät beibehalten“ ausgewählt. Dadurch wird die Datei mit Windows synchronisiert und erhält ein grünes Symbol. Durch die Auswahl von „Speicherplatz freigeben“ wird die Datei auf dem PC gelöscht, steht aber weiter in iCloud Drive zur Verfügung. Die Datei oder das Verzeichnis erhält in diesem Fall den Status einer Wolke im Explorer. Die Einstellungen lassen sich jederzeit anpassen und ändern, auch für ganze Verzeichnisse. Die entsprechende Einstellung gilt dann für alle untergeordneten Verzeichnisse und Dateien.

Dateien teilen.

Dateien, die in iCloud gespeichert sind, können über den Windows-Explorer über das Kontextmenü und der Auswahl von „Teilen auf iCloud“ mit anderen Benutzern geteilt werden. Das Öffnen dieser Option zeigt ein neues Fenster an, über das genau eingestellt werden kann, wer Zugriff auf das geteilte Dokument erhalten soll.

 

Ihre Smartphone-App für Windows 10.

Parallel zur iCloud-App, die Apple für Windows 10 über den Microsoft-App-Store anbietet, steht in Windows 10 auch die App „Ihr Smartphone“ zur Verfügung. Hierüber können Smartphones mit Windows 10 verknüpft werden. Das ermöglicht das Lesen und Senden von SMS, das synchronisieren von Fotos, oder das Senden von Webseiten. Zwar wird aktuell auch das iPhone unterstützt, allerdings nur mit wenigen Funktionen, zum Beispiel das Senden von Webseiten, die mit Microsoft Edge geöffnet wurden. Es ist aber auch hier zu erwarten, dass die beiden Apps enger miteinander verknüpft werden, oder dass Microsoft seine „Ihr Smartphone“-App erweitern wird.

 

11.10.19 | Autor / Redakteur: Thomas Joos / Florian Karlstetter

Zurück